Gebiet 52

 
 

Breite -50 bis -30 Grad Süd - und - Laenge 60 bis 80 Grad Ost

 
 
Durchmesser vom kraterrand (Kraterwall) zum Anderen
Breite Süd ist negativ
Länge West ist negativ
Tiefe Höhenunterschied zwischen Kraterboden und dem Gelände um den Krater
Zentralberg Höhe des Zentralbergs über dem Kraterboden "0":kein Zentb., "?": Höhe unbekannt
Typ einige typische Krater sind Grundtypen - die Erklärungen zu Typ auf dieser Seite
min Objektiv Durchm es bedeutet "1" mit 10x Feldstecher und "0" unbeobachtbar bzw Objektiv Durchmesser, der zur Beobachtung mindestens erforderlich ist in Millimeter
Karte Karte der IAU: http://planetarynames.wr.usgs.gov/Page/Moon1to1MAtlas
Nebenkrater folgendes System fand Verwendung: Der Hauptkrater ist Zentrum einer 24-Stunden-Uhr mit 12 Uhr im Norden, wobei den Stunden die lateinischen Buchstaben mit Ausnahme von I und O entsprechen. Nebenkrater werden dann entsprechend dem Stundenfeld benannt, in dem sie liegen. Außerdem wurden alle Benennungen mit Doppelbuchstaben fallen gelassen. In der Nomenklatur der IAU wurden einige Benennungen mit Doppelbuchstaben aber beibehalten.
ausero interes ungewöhnliche oder seltene Struktur in diesem Gebiet
benannt nach Krater sind nach Naturwissenschaftlern benannt - Rima, Vallis und Rupes meistens nach dem nächsten Krater
 
 

Krater

 
 
Name Durchmesser [km] Breite [°] Länge [°] Tiefe [m] Zentralberg [m] Typ Lage Beschreibung min Objektiv Durchm [mm] Karte Neben Krater ausero interes benannt nach
Adams 63.27 -31.89 68.39 4190 suedoestlich des Mare Fecunditatis. suedoestlich des Kraters Petavius und suedlich von Legendre. Der Krater ist maessig erodiert mit weitgehend ebenem Inneren. 50 115 B C D M P Couch Adams (1819-1892) brit Astronom
Furnerius 135.03 -36.00 60.54 3920 suedlich des Mare Fecunditatis und des Kraters Petavius. suedoestlich von Stevinus. Suedwestlich von Furnerius befindet sich der kleinere Krater Fraunhofer. Der Kraterrand ist stark erodiert und teilweise eingeebnet. das Innere ist weitgehend eben. Durch den nordoestlichen Teil zieht sich in suedoestlicher Richtung die Mondrille Rima Furnerius. 1 115 A - H J K L N P - Z Georges Furner (17.Jahrh) franz Mathematiker
Harlan 63.45 -38.31 79.65 am suedoestlichen Rand der Mondvorderseite. suedwestlich des Kraters Abel und nordoestlich von Marinus. Der Kraterrand ist maessig erodiert. das Innere eben. 50 115 frueher Marinus D
Marinus 56.55 -39.38 76.57 2960 noerdlich des Kraters Oken und suedwestlich von Harlan. Der Krater ist maessig erodiert. das Innere eben. Der suedliche Rand wird von dem Nebenkrater Marinus G ueberlagert. am westlichen bzw. nordwestlichen Rand schliessen unmittelbar die fast gleich grossen Nebenkrater B bzw. R an. 50 115 A B C E - H J M N R Marin de Tyr (1.Jahrh) griech Mathematiker und Geograph
Oken 78.67 -43.76 76.09 2550 am suedoestlichen Rand der Mondvorderseite. suedoestlich des Kraters Furnerius und suedlich von Humboldt. Der Kraterrand ist wenig erodiert. das Innere von Lava geflutet und eben. 50 115 A E F L M N Lorenz Okenfuss (1779-1851) deut Naturforscher
Vega 73.51 -45.41 63.27 am suedoestlichen Rand der Mondvorderseite. suedoestlich des Kraters Furnerius und westlich von Oken. Der Krater ist stark erodiert und der Rand mehrfach von Nebenkratern ueberlagert. 50 115 A - D G H J Georg von Vega (1756-1802) deut Mathematiker
Peirescius 61.53 -46.40 67.80 3680 am suedoestlichen Rand der Mondvorderseite. suedwestlich des Kraters Oken und suedoestlich von Vega. Der Kraterrand ist erodiert. das Innere weitgehend eben. 50 115 A - D G H J Nicolas C. Fabri de Peiresc (1580-1637) franz Astronom
Reimarus 47.62 -47.69 60.42 3050 am suedoestlichen Rand der Mondvorderseite. oestlich des Doppelkraters Steinheil/Watt und suedwestlich von Vega. etwas noerdlich des Randes von Vallis Rheita. Der Krater ist stark erodiert. das Innere bis auf einen weiteren Einschlag weitgehend eben. 50 115 A B C F H R S T U Nicolaus Reimers (1551-1600) deut Mathematiker
Brisbane 44.32 -49.20 68.76 2900 suedwestlich des Mare Australe. suedlich des Kraters Peirescius und westlich von Lyot. Der Kraterrand ist maessig erodiert. das Innere weitgehend eben mit einem kleinen Zentralberg. 50 128 E H X Y Z Sir Thomas Brisbane (1770-1860) schott Politiker und Astronom
 
 

Mare

 
 
Name Durchmesser [km] Breite [°] Länge [°] Fläche [km2] Karte Lage Beschreibung benannt nach
 
 

Rima - Rille

 
 
Name Länge [km] Breite [°] Länge [°] Breite [m] Lage Beschreibung min Objektiv Durchm [mm] Karte benannt nach
Furnerius 65.85 -35.30 61.17 0 im Nordostteil des Kraters 0 115 Georges Furner (17.Jahrh) franz Mathematiker
 
 

Rimae - Rillensystem

 
 
Name Länge [km] Breite [°] Länge [°] Breite [m] Lage Beschreibung min Objektiv Durchm [mm] Karte benannt nach
Hase 257.24 -34.71 67.78 4000 Suedoestlich des Kraters von Hase D bis Marinus suedost nach nordwest orientiert 200 115 Johann M. Hase (1684-1742) deut Mathematiker
 
 

Vallis - Tal

 
 
Name Länge [km] Breite [°] Länge [°] Breite [km] Lage Beschreibung min Objektiv Durchm [mm] Karte benannt nach
 
 

Mons - Berg

 
 
Name Durchmesser [km] Breite [°] Länge [°] Höhe [m] Lage Beschreibung min Objektiv Durchm [mm] Karte benannt nach
 
 

Montes - Gebirge

 
 
Name Länge [km] Breite [°] Länge [°] Höhe [m] Lage Beschreibung min Objektiv Durchm [mm] Karte benannt nach
 
 

Rupes - Geländeabbruch, Wand

 
 
Name Länge [km] Breite [°] Länge [°] Höhe [m] Lage Beschreibung min Objektiv Durchm [mm] Karte benannt nach